Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 8MS38

Info: Verständnis für Beschwerden zu haben ist eine feine Sache – nur wie geht es mir, wenn ich Kritik, Anschuldigungen und Vorwürfe höre? Es ist oft eine große Herausforderung in solchen Situationen ruhig zu bleiben. Mit Hilfe des bedürfnisorientierten Ansatzes der Gewaltfreien Kommunikation (nach M. Rosenberg) haben wir die Möglichkeit uns nicht auf die gesagten (und vielleicht auch schmerzenden) Worte zu konzentrieren, sondern „hindurchzuhören“ auf die dahinter stehenden Gefühle und Bedürfnisse meines Gegenübers. Jemanden zu verstehen heißt aber nicht auch einverstanden zu sein! Ein wichtiger Unterschied mit dem wir uns beschäftigen werden. In diesem praxisorientierten Workshop arbeiten wir mit konkreten Beispielen der TeilnehmerInnen.

Inhalte:
- Was löst die Beschwerde bei mir aus?
- Worum geht es wirklich? – Bedürfnisse hinter Vorwürfen hören
- Wie kann ich ein Gespräch wieder auf eine konstruktive Ebene führen?
- Beschwerde als Chance?

Für alle Personen geeignet, die mit den unterschiedlichsten Beschwerden zu tun haben (von KlientInnen, Angehörigen, DienstgeberInnen, KollegInnen, Vorgesetzten)

Dieses Seminar kann als Aufbaumodul für die „Qualifizierung zur Fachkraft in der beruflichen Integration/Rehabilitation“
angerechnet werden.

Unterrichtseinheiten: 16

TeilnehmerInnen: Personen, die im Bereich der beruflichen Integration/Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen tätig sind

TeilnehmerInnenzahl: Max. 14 Personen

Arbeitsweise: Kleingruppen, praktische Übungen

Kosten: 358,00 € (inkl. 10% Ust) (Ermäßigung möglich), Übernachtung/Frühstück im EZ 75,00 Euro/Tag

Datum Zeit
Mi. 13.06.2018 10:00 - 18:00 Uhr
Do. 14.06.2018 09:00 - 17:00 Uhr
Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.