Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 21MS34

Info: Traumatisierte Menschen begleiten

Trauma gehört seit jeher zum Menschen und bedeutet eine überwältigende Situation mit extremem Stress. Aber Trauma ist nicht gleich Trauma. Je nach Art der Traumatisierung können sich bei den betroffenen Personen unterschiedliche Reaktionen und in Folge auch verschiedene Symptome zeigen, die einen erheblichen Leidensdruck auslösen. Traumatisierungen, die in der frühen Kindheit erlebt werden, haben meist gravierende Auswirkungen auf die weitere Entwicklung der Betroffenen und führen allzu oft zu Traumafolgestörungen sowie zur erschwerten Lebensbewältigung.
Ziel des Seminars ist, ein Wissen über Traumatisierung und Auswirkungen auf die betroffenen Personen zu erwerben sowie ein Verständnis für ihre möglichen auffälligen Verhaltensweisen bzw. ihr Sosein zu bekommen. Zudem wird auch erarbeitet, was Betreuende im Kontakt mit traumatisierten Menschen beachten sollen uns was bei der Begleitung förderlich ist.
Fallbeispiele dienen der Veranschaulichung.

Das Seminar wird online via Zoom angeboten. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link zugeschickt.

Dieses Seminar kann als Aufbaumodul für das Zertifikat
„Fachbegleitung – Pädagogische Psychologie“
und als Spezialisierungsmodul für das Diplom
„Fachkraft Berufliche Assistenz“ angerechnet werden.

Unterrichtseinheiten: 8

TeilnehmerInnen: MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern, TherapeutInnen, alle am Thema Interessierten

TeilnehmerInnenzahl: Max. 16 Personen

Arbeitsweise: Vortrag, Übungen (Psychohygiene), Diskussion, Kleingruppenarbeit an Fallbeispielen

Kosten: 202,00 € (Ermäßigung möglich )

Datum Zeit
Do. 20.05.2021 10:00 - 18:00 Uhr
Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.